Gleichgewichtstraining fürs Pferd

Gleichgewichtstraining fürs Pferd

Nachdem das Hängerfahren nun hoffentlich funktioniert wollen wir mit der Grundlegenden Arbeit am Pferd beginnen. Bevor eingehen wie das Pferd Hilfen korrekt lernt und feinfühlig annimmt, werden wir uns mit verschiedenen Übungen zum Gleichgewicht des Pferdes auseinandersetzen. Hierzu gibt es ein Special! Filmt die 2. Übung und sendet sie uns, damit wir euch aufgrund dieser Videos noch Tipps geben können. Alles weitere findet ihr bei Instagram.

 

Das Gleichgewicht spielt in der Ausbildung des Pferdes eine sehr große Rolle. Oft wird das Gleichgewicht vor allem des jungen Pferdes nicht oder nicht ausreichend geschult, was aber ein großer Mangel in der Ausbildung des Pferdes ist. Das Gleichgewicht zu halten ist gerade für ein junges Pferd gar nicht so leicht, wie man vielleicht denken könnte. Es hat aber maßgeblichen Einfluss auf die Ruhe und Gelassenheit des Pferdes. Das Pferd kann die verschiedensten Lektionen später auch nur korrekt ausführen, wenn es ein gutes Gleichgewicht entwickelt hat. Das Gleichgewicht muss damit vor allem nach vorne und zu den Seiten ausgeglichen werden. Deshalb ist es auch nicht sinnvoll den leichten Sitz bei einem jungen Pferd übertrieben anzuwenden. So würde das Gewicht zu sehr auf die Vorhand fallen und das Pferd käme ins Rennen, weil es nach vorne fällt und dadurch immer dem Gleichgewicht hinterherrennen muss. 

 

Aber wie können wir das Gleichgewicht schulen und was gilt es zu beachten? 

 

Zunächst muss der Reiter an seinem Sitz arbeiten. Hierzu haben wir bereits einen Beitrag geschrieben, den ihr nochmal nachlesen könntet. Der Reiter sollte also im Gleichgewicht sitzen und ganz weich mit seinem Sitz einwirken, damit das noch junge Pferd den Sitz nicht negativ spürt. Ein leichter Sitz macht also grundsätzlich durchaus Sinn, doch sollte man dabei nicht nach vorne kippen, sondern möglichst an der senkrechten Mittellinie bleiben. 

 

1. Übung

Das Gleichgewicht des Pferdes kann sehr gut geschult werden.

Generell gilt, bei jungen, unerfahrenen Pferden bietet es sich an, die ersten Gleichgewichtsübungen vom Boden aus vorzunehmen (die Übung machen wir aber auch mit allen unseren Pferden). Hierzu longieren wir das Pferd. Dabei bauen wir verschiedene Übungen ein. Eine sehr gute Übung ist zunächst immer wieder Übergänge zu fordern. Erst Schritt- Trab, Trab- Schritt und dann Trab- Galopp und anders rum. Diese Übung schult das Gleichgewicht von Vorne nach Hinten sehr gut. Außerdem könnt ihr so an der Akzeptanz der Hilfen arbeiten. Bei dieser Übung mit den Übergängen könnt ihr am Anfang das Pferd antraben lassen eine Runde traben lassen und dann wieder durchparieren. Wenn das gut funktioniert lasst ihr es nur eine ¾ Runde Traben und verkürzt diese Abstände immer weiter bis ihr das Pferd nur ganz kurz Traben lasst um es dann wieder durchzuparieren und sofort erneut in die höhere Gangart zu schicken. Wichtig dabei ist es auf den Ausbildungsstand des Pferdes Rücksicht zu nehmen. Klappt etwas noch nicht gut, geht lieber einen Schritt zurück und wiederholt diesen noch öfter, bevor es an die nächste Schwierigkeit geht. 

 

2. Übung

Eine nächste super Übung ist es den Zirkel zu verkleinern und zu vergrößern. Probt das erstmal im Schritt. Diese Übung ist auch wirklich anstrengend, also liegt hier in der Kürze die Würze. Holt euer Pferd für diese Übung Stück für Stück auf eine engere Zirkellinie. Im Schritt wird es nicht die große Herausforderung sein. Hier bietet es sich an das Pferd sehr eng ranzuholen, sodass es direkt um euch zirkelt. Dabei könnt ihr aber darauf achten, dass das innere Hinterbein immer fleißig untertritt. Tut es das nicht, könnt ihr das Hinterbein ganz leicht mit der Gerte berühren. Es geht nicht darum zu schlagen, nur berühren damit es das Hinterbein etwas aktiver nach vorne nimmt. So lernt das Pferd sein Gleichgewicht durch aktives Untertreten zu fördern. Klappt das im Schritt gut, geht es an den Trab. Lasst das Pferd im Trab auf der großen Linie traben. Sobald es gleichmäßig trabt lasst ihr das Pferd den Zirkel verkleinern, in dem ihr die Longe nachgreift. Wichtig dabei ist wirklich Stück für Stück zu arbeiten und nicht das Pferd auf einmal reinzureißen. Fasst erstmal gefühlvoll langsam 30cm nach. Kommt das Pferd auf der engeren Linie klar und hält den Trab gut, lasst ihr es wieder raus. So kann es wieder entspannt auf der einfacheren, größeren Linie Traben und sich kurz erholen. Dann holt ihr es auf die gleiche gefühlvolle Weise noch ein bisschen näher rein als die 30cm. Lasst es wieder eine Runde ordentlich auf der engeren Linie traben und lasst es wieder raus. So arbeitet ihr euch vor, bis ihr zu einer Linie kommt auf der dem Pferd das Traben sichtlich schwer fällt. Dieser Moment ist eure Grenze. Arbeitet zunächst das Pferd weiter kurz bevor diese Grenze erreicht ist. Also wenn ihr die Longe 1,5m nachgefasst habt und dann kann das Pferd kaum noch traben, aber bei nur 1,2m nachgefasst trabt das Pferd noch gut, arbeitet ihr erstmal bei dem 1,2m. Achtet dabei wie im Schritt darauf, dass das Pferd mit dem inneren Hinterbein aktiv untertritt. Tut es das nicht treibt ihr von Hinten. Aber nur leicht. Das Pferd soll nicht schneller werden oder gar nervös. Es soll nur die Hinterhand aktiver mitnehmen. Wenn dann diese Linie irgendwann perfekt klappt verkleinert ihr an einem anderen Tag die Linie etwas und arbeitet auf dieser weiter. An einem weiteren neuen Tag verkleinert ihr den Umkreis wieder etwas und so weiter. Wichtig ist, dass ihr das Pferd nie zu lange auf der engstmöglichen Linie haltet. Eine oder eine halbe Zirkelrunde sauber getrabt reichen vollkommen aus. Zur Belohnung lasst ihr das Pferd wieder auf die größere Linie. Diese Übung ist für das Pferd wirklich extrem anstrengend. Damit ihr schnell Erfolge erzielt lohnt es sich das Pferd nach dem warm longieren nur so ca. 10 min intensiv zu arbeiten und dann schon wieder aufzuhören. Und wie gesagt das Pferd immer nur ganz kurz auf der engen Linie halten und wieder rauslassen. Außen kurz verschnaufen lassen und dann wieder reinholen und nach einer halben Runde oder bei schon trainierteren Pferden nach einer Runde wieder rauslassen. Ihr könnt mit dieser Übung das Pferd schnell überfordern, was dann keinen Erfolg sondern Unsicherheiten bringen würde. Deshalb ist es wirklich sinnvoll diese Übung ganz langsam zu erarbeiten. Wenn der Trab dann mal irgendwann ganz eng um euch herum funktioniert, Lumpi und Püppi können auf diese Weise sauber mit einer armlänge Abstand um uns herum Traben, dann könnt ihr das gleiche im Galopp erarbeiten. Auch wieder Stück für Stück. Wichtig ist immer, dass die Pferde auf jeder Linie die ihr vorgebt sauber Trabt oder Galoppiert. Und vor allem aktiv mit der Hinterhand untertritt. 

 

3. Übung

Eine nächste tolle Übung ist es mit Cavalettis beim Longieren zu arbeiten. Lasst das noch junge Pferd erstmal über ein Cavaletti gehen. Mit wachsendem Fortschritt kommen immer weitere Cavalettis hinzu. Ein gut ausgebildetes Pferd kann dann gerne über eine Reihe von 5, 6 In- Outs laufen. Die Cavalettis auf gebogener Linie schulen genauso wie das Zirkelverkleinern das seitliche Gleichgewicht enorm. Außerdem wird das Pferd schön aufmerksam und muss richtig mitdenken. 

 

 

4. Übung

Eine weitere schöne Übung sind Übergänge innerhalb einer Gangart. Auch diese können zunächst an der Longe erarbeitet werden. 

 

5. Nächster Schritt

Habt ihr diese Übungen mit eurem Pferd an der Longe sauber erarbeitet könnt ihr genau die gleichen Übungen unter dem Sattel anwenden. Ihr werdet sehen unter dem Sattel ist alles auf einmal wieder richtig schwer für das Pferd. Beim Zirkelverkleinern kann es auch sinnvoll sein, sich erstmal longieren zu lassen. So ist es nicht so schlimm, wenn die Hilfen noch nicht perfekt angewendet werden, denn um diese Übung wirklich zu erarbeiten bedarf es perfekter Hilfen, da es dem Pferd schwer fällt auf der kleinen Linie zu bleiben. Lasst ihr euch longieren habt ihr es leichter das Pferd ohne Kampf auf der engen Linie zu halten. So haben wir es zum Beispiel bei Rhusty gemacht. 

 

Für heute sollen diese Übungen erstmal genug sein. Ihr habt damit Hausaufgaben;) für die nächsten paar Wochen, aber ich verspreche euch, dass ihr mit diesen Übungen, korrekt angewendet, richtig Erfolg haben werdet. 

Da es sich hierbei um das Special handelt, nochmal der Hinweis: Filmt das Zirkel verkleinern und sendet es uns zu. Wir werden es dann kommentieren, um euch persönlich noch Tipps geben zu können. Weitere Infos findet ihr auf Instagram. 

 

Liebe Grüße 

Euer Team Momo

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Fairliebt in Pferde T-Shirt Fairliebt in Pferde T-Shirt
29,19 € * 34,07 € *
Fairliebt in Pferde Bürsten-Set Fairliebt in Pferde Bürsten-Set
Inhalt 6 Stück (11,80 € * / 1 Stück)
70,81 € *